Spank your Way through History

Spanking Machine
„(1830)Von all diesen unterschiedlichen Moden an Bestrafungsmethoden ist Auspeitschen die am häufigsten benutzte; aber im Peitschen ist noch nicht einmal die Qualität der Instrumente vom Gesetz vorgeschrieben: Die Menge an Kraft die angebracht wird liegt ganz in dem Ermessen des Bestrafers. Er macht die Bestrafung so unbedeutend oder schwerwiegend wie es ihm gefällt. (…)
Die folgende Vorrichtung würde, in Maßen, dieser Ungerechtigkeit vorbeugen: Eine Maschine könnte gebaut werden, welche  bestimmte elastische Rohrstöcker oder Walknochen in Bewegung setzen könnte, und die Zahl und Größe wäre vom Gesetz vorgeschrieben: Der Körper des Delinquenten und wäre vielleicht beansprucht von den Schlägen der Stöcke, und die Kraft und Geschwindigkeit, mit welcher die Schläge angebracht werden, könnten vom Gericht vorgeschrieben werden, sodass alles Willkürliche entfernt wäre. Ein Beamter mit einem verantwortungsbewussteren Charakter als der normale Bestrafer könnte über diese Bestrafung walten; und wenn es mehrere Delinquenten gäbe, die bestraft werden müssten, könnte er Zeit sparen und der Terror der Szene verstärkt werden, ohne das tatsächliche Leiden zu erhöhen, indem man die Zahl der Maschinen erhöht, und alle Missetäter zur selben Zeit bestraft. (Quelle- Übersetzung von mir)


Spankingmaschinen sind vielleicht niemals historische Realität geworden- haben die Fantasien der Menschen jedoch bereits seit mehreren Jahrhunderten beflügelt. Es sind Zeichnungen und detaillierte Beschreibungen überliefert, die auf www.corpun.com zusammengetragen wurden, vom 1830 bis heute.

Spanking Maschine 2Auf das Thema brachte mich diese Zeichnung. Sie stammt etwa aus den 30er Jahren und ist mit einer Erklärung versehen: Jungs sollten ihre Kraft beweisen, indem sie an den Griffen zogen und sich selbst einen Schlag und Elektroschocks verpassten… Fehlkonstruktion. Ich hätte es eher umgekehrt gemacht: Wenn er die Gewichte sinken lässt, erhält er den Schlag und Elektroschocks so lange, bis er die Gewichte wieder hochgehoben hat… aber zumindestens das Paddel sei abnehmbar und separat zur Bestrafung benutzbar 😉
Irgendwie reizvoll die Idee, und faszinierend, auf welch unterschiedliche Weise sie umgesetzt werden kann. Mich fasziniert die Unnachgiebigkeit der Maschine und ihre Möglichkeit, zahlreiche Leute zugleich oder nacheinander zu bestrafen. Die Idee hinter den Maschinen ist – wenig überraschend – natürlich ein anderer: Gerechtigkeit. Durch eine unbestechliche Maschine würde ein jeder Straftäter genau die vom Gesetz vorgesehene Bestrafung erhalten, die sonst im Ermessen des Ausführenden und im Geldbeutel des Angeklagten lag. Das kritisierte jedenfalls die oben zitierte Quelle.

Ab den 1870ern liegen hautsächlich satirische Darstellungen von Spankingmaschinen vor, mit ironischen Namen versehen wie „The gentle persuader“. Umso faszinierender ist es, dass in den 1970er Jahren in Deutschland wirklich jemand ein Patent auf eine Spanking Maschine anmeldete, und es wie 1830 als humanes Bestrafungsinstrument für junge Delinquenten vorschlug. 2000 Stück sollten für Westdeutschland erst einmal reichen, überlegte der Erfinder. Die BRD war wohl anderer Meinung.

Zwischen dem Vorschlägen von 1830 und 1970 gibt es einen großen Unterschied: den Effekt, den die Maschinen auf den Delinquenten hätte. 1930 wird die Spankingmaschine vorgeschlagen, damit „der Terror der Szene verstärkt werden [kann], ohne das tatsächliche Leiden zu erhöhen, indem man die Zahl der Maschinen erhöht, und alle Missetäter zur selben Zeit bestraft“ Die Massenbestrafung, unter den Augen eines Bestrafers, sollten den psychischen Druck auf den Delinquenten erhöhen.
1970 wird jedoch erwartet, dass „All dies automatisch passiert. Niemand anders ist im Raum anwesend, sodass kein Risiko für Grausamkeiten und Erniedrigungen vorliegt.“ Die Spankingmaschine sollte den psychischen Druck also vermindern.

Denn neben dem Kopfkino sind es interessante historische Entwicklungen, die sich da abzeichnen. Sollte jemand ein Buch zu dem Thema kennen: immer her mit den Empfehlungen!