Filmszene: Club Vandersexxx (Eurotrip)

Musik

Diese Szene aus „Eurotrip“ hat längst einen gewissen Kultstatus erreicht. Für alle, die den Film noch nicht kennen: Es handelt sich um einen Teeniefilm, zum größten Teil auch mit dem typischen Teeniehumor: Scott reist mit seinem besten Freund Cooper und den Zwilligen Jamie und Jenny quer durch Europa, um zu seiner deutschen Brieffreundin Mike zu gelangen. Dabei nehmen sie jedes Nationaliätenklischee mit, was man nur finden kann. Auf ersten Blick erscheint der Film platt- auf zweiten Blick findet man herrlich lustige Szenen, die mit diesen Klischees auf nette Weise spielen, gerne mal Seitenhiebe auf Amerika austeilen, und gut versteckt einige sehr bekannte Gesichter zeigen: Vinnie Jones als Manchester United Hooligan,  Mad Damon als Sänger, mit dem Scotts Freundin ihn betrügt, und der ihn mit „Scotty doensn’t know“ öffentlich bloßstellt. Und was wenigen aufgefallen sein dürft: Lucy Lawless als Domina. Ja, die niederländische Domina in der berühmten Vandersexxx Szene ist Xena!

Cooper, der den heißen europäischen Sex sucht, landet in Amsterdam promt in einem Bordell, in dem sich die Bordellmutter mit zahlreichen Mädels um ihn kümmert. Doch kaum hat er sich zurückgelehnt, schließen sich die Handschellen um seine Handgelenke und der „Vandersexxx“ beginnt:  Zusammen mit den grobschlächtigen Handlangern „Hans!“ und „Gruber!“ ermöglicht Xena Cooper zu Rammsteinmusik ein tiefgehendes Erlebnis.

Nett ist der Sarkasmus, mit dem sie ihn begegnet, die Folter mit dem Äffchen, und natürlich das Safeword, das Cooper von Xena erhält, und das ihn noch tiefer ins Unglück jagt, und das längst Geschichte geschrieben hat: FLÜGGÅƎNK∂€ČHIŒβØL∫ÊN.

Natürlich handelt es sich mal wieder um eine typische, klischeehafte Darstellung von BDSM: Eine professionelle Domina, Lack und Leder, viel Effekthascherei, wenig Tiefgang. Ich kann mich auch nicht entscheiden, ob es da hilfreich oder schädlich ist, dass es durch den Humor ins Lächerliche gezogen wird. Aber zumindestens der Auftritt Xenas macht Spaß. Also: „Let the Vandersexxx begin!“/p>

Hinweis: wer keinen freigeschalteten Account auf Youtube hat, kann die Szene auf Deutsch auch Altersfreigabefrei sehen.

Advertisements

Filmszene: Tomcats

Musik

Hier eine Szene aus einem Film, der meiner Meinung nach schlichtweg Schmarn ist: Tomcats. Der Plot lässt sich schnell zusammenfassen: Jungs wetten, als letzte zu heiraten. Showdown zwischen zwei der Jungs. Protagonist verliebt sich. Bla, bla, bla. In dieser Szene möchte der Protagonist eine kleine Bibliothekarin vernaschen.  Er hat wahllos in der Bibliothek ein zuspät abgegebenes Buch ausgewählt- „der Scharlachrote Buchstabe“- um von der kleinen grauen Maus Hilfe zu kriegen. Doch die vermeintliche graue Maus entpuppt sich als feurige Domina, die mit „Granny“ an der Seite dem Frauenheld den Hintern versohlt.

Neben der Tatsache, dass der Film auf dem typischen übertriebenen Humor von pubertierenden Jugendlichen baut, die Szene vor Klischees nur so strotzt, und der Auftritt der Granny einfach nicht sonderlich lustig ist, bietet sie Szene aber auch nette Aspekte: eine heiße Rothaarige, die sich sehr elegant einen laaaaangen Overkniestiefel anzieht. Ein Bett, das ich definitiv selbst gerne hätte. Und Bestrafungen für das schlechte Behandeln von Büchern:

Filmszene: Kinky Boots

Musik

Der folgende Clip stammt aus „Kinky Boots“, einem zwar nicht herausragenden aber netten Filmchen. Die Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit, der Entstehung der Fetisch Schuhmarke Devine Footware: Einer traditionellen Schuhfabrik droht der Bankrott. Sie kann nur durch einen Umschwung in eine Marktnische gerettet werden: Fetisch-Schuhwerk in Herrenschuhgröße für Travestiten.
Der Plot birgt nicht viele Überraschungen, aber zumindestens einige nette Szenen. Niedlich fand ich eine alte Dame, die Vermieterin von Lola, die sie/ihn kurzerhand darauf anspricht, ob sie ihn Wahrheit ein Mann sei- nur damit sie weiß, wie sie den Toilettensitz lassen soll 😉 Kein großes Drama, Thema gegessen. Wenns nur immer so schön wäre….

Das Lied finde ich einfach sexy. Seltsam ist nur das Publikum… entspricht wohl dem Klischee. aber die Vorstellung, dass eine TV Show sich nur an andere TV richtet, kann doch keiner längeren Überlegung standhalten.

</em></a>

Eine zweite Szene sei hier nur kurz verlinkt: der große Showdown auf dem Laufsteg. Männer im klassischen Jacket, Hemd, Kravatte, unten nichts als Boxershorts und dann rote Fick-mich-Stiefel…. das kann ziemlich heiß aussehen 🙂

Was bleibt hängen? „COMFY???? SEX SHOULDN’T BE COMFY!“