Linktipp: Kink resources

Ich konzentriere mich in diesem Blog eher auf fiktionale Darstellungen von BDSM. Im Folgenden möchte ich euch einen Blog vorstellen, der eine umfangreiche Sammlung von Sachtexten über alle möglichen kinky Themen enthält:

http://ranai.wordpress.com/kink-resources/

Das besondere: die Liste umfasst Artikel, Bücher und Webseiten in insgesamt 23 Sprachen! Deutsche Texte sind ebenso darunter wie Hebräische, Finnische und Türkische. Da aber die wenigsten von uns Indonesisch oder Japanisch können, ist es zu unserem Glück, dass die vor allem die Englischen Texte einen großen Anteil ausmachen. Zusätzlich gibt es eine Kategorie für fiktionale Texte.

Viel Spaß beim Stöbern 🙂

Werbeanzeigen

(Klassische) SM-Filme

Eins der Ziele dieses Blogs ist es, eine möglichst umfangreiche Sammlung von Referenzen auf BDSM in den Medien zusammenzustellen. Wofür der Einzelne es braucht kann unterschiedlich sein: der eine befindet sich gerade mitten in der Entdeckung von BDSM, und möchte möglichst viel lesen, schauen und lernen, der andere sucht Material für eine Untersuchung, der dritte ist auf der Suche nach Filmen, um das Thema seiner Partnerin näher zu bringen, und dem vierten gehts wie mir: er möchte gerne das Gesehene reflektieren, drüber diskutieren!

Als Grudlage dieser Sammlung möchte ich im Folgenden eine Liste von Filmen vorstellen, die zum Teil bereits als Klassiker anzusehen sind. Ein Blog hat sich dem Thema bereits ausführlich gewidmet, und zu 8 Filmen Beiträge geschrieben:

Dem möchte ich ersteinmal nur einen Film hinzufügen:

Die meisten dieser Filme sind sehr bekannt und wurden bereits ausführlich an zahlreichen Stellen diskutiert. Auf jeden Fall werde ich jedoch in einem Beitrag noch auf den eher unbekannten Film „Verfolgt“ eingehen, den ich grade zu Weihnachten geschenkt bekommen habe. Das passt gut, da der oben verlinkte Blog gerade auf diesen Film weniger ausführlich eingeht als auf die anderen.

Wer noch weitere klassiche BDSM Filme kennt: immer her damit, ich ergänze die Liste gerne 🙂

Linktipp: Male Submissive Art

Submissive Man

Bilder von submissiven Männern sind rar. Das fällt uns vielleicht gar nicht so auf, weil wir es gewohnt sind, auf allen Seiten halbnackte Mädels zu finden. Und Mädels schauen in der Regel auf Fotos der Werbung submissiv. Indirekter Blick, in sich gekehrt, berühren ihren Körper. Männer sind mit einem direkteren Blick in die Kamera abgebildet. Gedanklich angwesend. Dominant. Bilder von submissiven Männern brechen mit diesen Sehgewohnheiten. In den letzten Jahrzehnten wurde zwar mit diesen Grenzen gespielt, nicht zu letzt weil schwule Medien öffentlich wurden, die langsam die Grenze erweichten, dennoch muss es sich meistens noch die Waage halten: wird ein Mann mit sinnlich in sich gekehrten Gesicht gezeicht, so muss ein Bart, ein muskelgestählter Oberkörper oder aber eine dominante Situation gezeigt werden.

Wer einmal versucht hat, vernünftige Bilder von submissiven Männern im Netz zu finden, wird lange gesucht haben. Es ist schwierig. Umso mehr habe ich mich gefreut, einen tumblr zu finden, der sich auf genau dieses Thema konzentriert:

http://malesubmissionart.com

Das Archiv ist inzwischen recht umfangreich.

Ich mags.

(Bildquelle)

Musik am Mittwoch: I ache for the touch of your whip, dear!

MusikThe Addams Family Masochism Tango – eins von Tom Lehrers Meisterwerken! Das Video finde ich genial, als wäre das Lied auf Morticia und Gomez Addams zugeschnitten… wie sexy man Rosenköpfe abschneiden kann… Text wie immer nach Klick auf „Lies mehr!“.

Weiterlesen

[Bones 3×03 ] 3. Das Pony in der Bibel (Booth argumentiert)

Bones Logo

Dies ist Teil 3 der Serie Bones 3×03: A horse named Ed.
Es empfiehlt sich, die Serie chronologisch zu lesen.
[Spoiler alert!]

Booth und Bones Expertengebiete sind räumlich getrennt. Sie dominiert im Jeffersonian und bei Tatorten, er normalerweise bei Ermittlungen und in der Zeugenbefragung. Jeder hat ein Bereich, in dem sein Wort mehr Bedeutung hat. Das Auto ist jedoch der Ort, an dem beide sich auf gleichem Grund begegnen. Hier führen sie, häufig ausgehend von ihren Ermittlungen, hitzige Debatten über ihre Weltanschauungen. Wie gut, dass Booth wie jeder gute amerikanische Autofahrer eigentlich fast nicht auf die Straße gucken muss.

Thema der heutigen Autofahrt ist die Historie von Pony Play. Bones erzählt Booth, dass Pony Play keine moderne Erfindung ist, sondern geschichtlich verankert ist. Booth reagiert wie folgt:
Weiterlesen

Our Kinky Neighbours

The Wet Spots

The Wet Spots
„Picture a husband and wife team from the golden age of comedy. Now picture them singing sweetly about threesomes and taking it in the ass.“

„Sophisticated Sex Comedy“ nennen sie ihr Programm- und das trifft es in einer Weise, wie es in der deutschen Sprache leider nicht möglich ist. Ich war damals von der ersten Minute an in sie verliebt: die Wet Spots, ein Ehepaar das um die Welt reist, um zu zeigen, dass eine entspannte Haltung zu Sex möglich ist. Dass man über Sex lachen kann, und es ein buntes, vielseitiges Feld ist. Sie sind offen, verrückt und ursympathisch. Vielleicht nicht das konservative Ehepaar, das mit dem Besen an die Decke klopft, wohl aber die kinky Nachbarn von nebenan.

Weiterlesen

Rezension: Die Lust am Fesseln

(Bild Quelle)

Ich empfahl bereits die ZDF Dokumentation „Die Lust am Fesseln“ mit dem Versprechen, dass eine Rezension folgen wird. Hier ist sie nun.

Ich bin kein großer Fan von Cornelia Jönssons Büchern. Klar gibt es weitaus schlechtere Autoren auf dem (BDSM) Buchmarkt, aber vorallem mit ihrer Lobdudelei auf ihre Lebensweise kann ich einfach nichts anfangen.

Im Interview in der Dokumenation „Die Lust am Fesseln“ war ich jedoch von ihr begeistert. In nur 5 Minuten gelingt es ihr und den Machern des Filmchens einen guten Einblick in das zu geben, was hinter Schlagworten wie „Sadomasochismus“ und „Schmerz“ steht. Einen gefühlvollen Einblick, offen für das Konzept, und weitaus besser als in den meisten Dokus und Artikeln, die ich in letzter Zeit gesehen und gelesen habe.

Weiterlesen