Kurzfilm: Crossdressing – Fantasie einer Ehe

Movies Ein Jahr lang gab es keinen neuen Beitrag, bis mich jetzt ein Leser in einem Kommentar angestupst hat. Ein voller Beitrag ist dieses noch nicht, aber ein erster Schritt zum Wiederbeleben des Blogs.

Passend zu den letzten publizierten Artikeln etwas zum Thema Crossdressing. Ein Kurzfilm, der ohne ein gesprochenes Wort in unter 5 Minuten nicht nur die Faszination des Crossdressings zeigt, sondern auch einige Probleme anreißt. Das Misstrauen des Partners, versehendliches Outing…. und doch, soweit spoilere ich, zu einem Happy End kommt, wie jeder Mensch, der seine Vorlieben vor seinem Partner geheim hält, es sich wünschen kann.

Advertisements

Kurzfilm: Open for Submissions

Musik

„Open for Submissions“- Dieser Film entstand 2002 auf dem allerersten Instant Films Festival. Bei diesem Event in Los Angeles versammeln sich jährlich Künstler, um innerhalb von 48 Stunden einen Kurzfilm zu erstellen. Am ersten Tag haben sieben Drehbuchautoren 12 Stunden Zeit, um ein auf zwei zufällig gewählten Schlagwörtern basierendes Skript zu entwickeln. Am zweiten und dritten Tag hat dann eine wiederum zufällig zusammengestellte  Gruppe aus Regiseuren und Schauspielern Zeit, um das Skript umzusetzen. Durch diesen Prozess entstand neben vielen anderen Interessanten Filmen dieser Kurzfilm über eine D/s Beziehung:

Kurzfilm: Polly Wally

MoviesDiese Woche stand unbeabsichtigt unter dem Stern des promisken Liebeslebens. Es gab zwei Reportagen über Polyamorie und einen Kurzfilm, einen Blog und eine Filmkritik über Swingen.

So möchte ich dieses Thema vorerst mit einem Kurzfilm über Poly-Konstrukte abschließen, in den ich mich vor einigen Jahren verliebt habe: Polly Wally, eine liebevolle Satire auf Polybeziehungen. Eine kleine SM- Szene ist auch dabei.  Der „Buddy Greg“ ist übrigens Kirby Ferguson, welcher auch bei den Videos zu „Fist me this Christmas“ und „Do you take it in the ass?“ der Wet Spots mitwirkte.

Kurzfilm: Joining the Livestyle! (Swingen)

Musik

Hier ein sehr niedliches statirisches Video mit Einsteigertipps für Swinger! Einerseits eine Parodie auf die guten alten Aufklärungsfilmchen, andererseits werden auch die größten Fettnäpfchen der Swingerwelt auf die Schippe genommen. Durchgängig toll umgesetzt und darum auch für nicht-Swinger (wie mich) ein großer Spaß 🙂 Aufgrund der Machart auf jeden Fall einen Blick wert:

Gefunden habe ich das Video auf Jung aus Berlin, einem Blog, in dem ein junges Swingerpärchen Berichte von ihren Erfahrungen in der Swingerwelt einstellen. Mal informativ, wie die Rubrik „Einsteigertipps“ und Erfahrungsberichte von Swingerclubs, mal mit lustige Annekdoten. Die Auszeichnung „Heißester Erotikblog 2009“ von der guten Bild ist vielleicht nicht unbedingt die begehrteste und aussagekräftigste Auszeichnung, der Blog selbst ist aber nicht schlecht, beleuchtet das Thema aus sehr unterschiedlichen Richtungen. Mit BDSM hat das Pärchen erklärterweise wenig am Hut- für Swinginginteressierte ist der Blog auf jeden Fall empfehlenswert.